Kognitive Verhaltenstherapie ohne Wartezeit — Kognitive Verhaltenstherapie zuhause

Kognitive Verhaltenstherapie ohne Wartezeit

Kognitive Verhaltenstherapie heilt Angst- und Panikstörungen. Auch Depressionen heilt kognitive Verhaltenstherapie. Darin ist kognitive Verhaltenstherapie am besten. Kognitive Verhaltenstherapie arbeitet ohne Psychopharmaka, kognitive Verhaltenstherapie verändert das Denken. Therapieerfolge erreicht kognitive Verhaltenstherapie in wenigen Stunden. Doch kognitive Verhaltenstherapie ist kaum erhältlich. Deshalb entstand kognitive Verhaltenstherapie für zuhause — kognitive Verhaltenstherapie, die zu Ihnen kommt. Kognitive Verhaltenstherapie zuhause ist kognitive Verhaltenstherapie in Schriftform.

Kognitive Verhaltenstherapie in Schriftform

Schriftliche kognitive Verhaltenstherapie ist völlig neu. Ihr Vorteil: Barrierefreie kognitive Verhaltenstherapie. Als kognitive Verhaltenstherapie für Selbstzahler ohne Wartezeit. Psychotherapie Limited vermittelt diese kognitive Verhaltenstherapie als beste Verhaltenstherapie.

Die Zeitschrift PSYCHOTHERAPIE nennt kognitive Verhaltenstherapie zuhause "Beste Psychotherapie". Schriftliche kognitive Verhaltenstherapie ermöglichte im Lockdown, kognitive Verhaltenstherapie fortzuführen. Kognitive Verhaltenstherapie zuhause braucht keine Termine. Kognitive Verhaltenstherapie zuhause braucht keine Praxisbesuche. Online ist kognitive Verhaltenstherapie zuhause täglich verfügbar. Kognitive Verhaltenstherapie zuhause ist die ideale Psychotherapie für Krisenzeiten.

Kognitive Verhaltenstherapie zum Denken, Lesen, Schreiben

Kognitive Verhaltenstherapie ist anspruchsvolle Psychotherapie. Kognitive Verhaltenstherapie ist für selbstverantwortliche Selberdenker: Kognitive Verhaltenstherapie zuhause verlangt Denken, Lesen, Schreiben. Bei Verhaltenstherapie werden Gespräche erwartet. Schriftliche kognitive Verhaltenstherapie überfordert viele. Nur wenige wollen selbst denken, lesen und schreiben. Unsere kognitive Verhaltenstherapie ist für jene, die durch kognitive Verhaltenstherapie lernen wollen, zum besten Psychotherapeuten für sich selbst zu werden.

Wir empfehlen kognitive Verhaltenstherapie als schriftliche kognitive Verhaltenstherapie. Testen Sie kognitive Verhaltenstherapie zuhause!

Psychotherapie mit Psychotherapeuten der Psychotherapie Limited als kognitive Verhaltenstherapie

Kognitive Verhaltenstherapie zuhause als beste Psychotherapie. Täglich schriftliche kognitive Verhaltenstherapie mit Psychotherapeuten der Psychotherapie Limited. Termine für kognitive Verhaltenstherapie:  Anmeldung kognitive Verhaltenstherapie.

Psychotherapie  ›  Kognitive Verhaltenstherapie  ›  Kognitive Verhaltenstherapie zuhause "Beste Psychotherapie"

Kognitive Verhaltenstherapie zuhause "Beste Psychotherapie"

Psychotherapie, Verhaltenstherapie und Realität

Erwartungen an Psychotherapie entsprechen selten der erlebten Psychotherapie. Allein die Vielfalt an Psychotherapie verwirrt. Psychotherapie wird verkauft als psychoanalytische Psychotherapie, tiefenpsychologische Psychotherapie, systemische Psychotherapie, Gesprächspsychotherapie, klassische Verhaltenstherapie, kognitive Verhaltenstherapie und kognitive Psychotherapie als bekannteste Formen. Kaum eine Psychotherapie hat Realitätsbezug. Kaum eine Psychotherapie ist wirksam. "" Kognitive Verhaltenstherapie ersetzt heute psychoanalytische Psychotherapie, tiefenpsychologische Psychotherapie und andere unwirksame Formen der Psychotherapie.

Nur wirksame Psychotherapie wird eine erfolgreiche Psychotherapie. Den Weg zur erfolgreichen Psychotherapie säumen viele Illusionen, denn Psychotherapie ist nicht gleich Psychotherapie. Psychoanalyse als Bezeichnung für psychoanalytische Psychotherapie suggeriert, die Psyche würde analysiert. Tatsächlich analysiert psychoanalytische Psychotherapie die Psyche nachweislich schlechter als kognitive Verhaltenstherapie. Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie ist so wenig "fundiert" wie psychoanalytische Psychotherapie, deren untaugliches Fundament sie verwertet. Tiefenpsychologische Psychotherapie schürft psychologisch nicht tiefer als kognitive Verhaltenstherapie, sondern flacher. Sogar Gespräche mit Freunden sind eine bessere Psychotherapie als Gesprächspsychotherapie bei Psychotherapeuten.

Auch Verhaltenstherapie ist nicht gleich Verhaltenstherapie. Kognitive Verhaltenstherapie therapiert das Denken, nicht Verhalten, wie der Begriff Verhaltenstherapie suggeriert. Dadurch ist kognitive Verhaltenstherapie wirksamer als klassische Verhaltenstherapie. Verkauft wird beides als Verhaltenstherapie. Den Therapieerfolg der Verhaltenstherapie bestimmt, ob als Verhaltenstherapie die klassische Verhaltenstherapie oder kognitive Verhaltenstherapie gekauft wird. Kognitive Verhaltenstherapie als wirksamste Verhaltenstherapie ist schwer zu finden.

Als Psychotherapie bereits in der Antike angewandt, gilt kognitive Verhaltenstherapie wissenschaftlich als Psychotherapie mit der höchsten Wirksamkeit. Ihren Erfolg verdankt kognitive Verhaltenstherapie dem konsequenten Realitätsbezug. Kognitive Verhaltenstherapie macht Spaß. Kognitive Verhaltenstherapie gibt es zuhause. Kognitive Verhaltenstherapie identifiziert lebensgeschichtliche Ursachen psychischer Störungen, aber reduziert Psychotherapie nicht darauf. Anders als Gesprächspsychotherapie, tiefenpsychologische Psychotherapie und psychoanalytische Psychotherapie lehrt kognitive Verhaltenstherapie praktikable Wege der Veränderung.

Kognitive Verhaltenstherapie ist keine Gefühlsduselei. Kognitive Verhaltenstherapie heilt das Denken. Die wirksamste Psychotherapie ist kognitive Verhaltenstherapie, weil sie Denkfehler beseitigt, die schlechte Gefühle verursachen. Kognitive Verhaltenstherapie ist das Präzisionsinstrument gegen dysfunktionales Denken. Kognitive Verhaltenstherapie lehrt gesundes Denken. Kognitive Verhaltenstherapie der Psychotherapie Limited heilt Denken durch Schreiben.

Kognitive Verhaltenstherapie und kognitive Psychotherapeuten

Ein verbreiteter Irrglaube über Psychotherapie und Verhaltenstherapie ist, Psychotherapie und Verhaltenstherapie gehörten zur Psychiatrie. Tatsächlich ist kognitive Verhaltenstherapie psychologische Psychotherapie. Kognitive Verhaltenstherapie benötigt keine Psychiater.

Psychotherapie durch kognitive Verhaltenstherapie ist die professionelle Behandlung psychischer Störungen mit psychologischer Psychotherapie. Weil Psychotherapie mit psychologischen Mitteln erfolgt, sind psychologische Psychotherapeuten mit Universitätsstudium der Psychologie und Psychotherapie geeignete Fachpersonen. Kognitive Verhaltenstherapie erbringen psychologische Psychotherapeuten, nicht Ärzte und Psychiater.

Wirksame psychologische Psychotherapie wie kognitive Verhaltenstherapie beinhaltet neben der dauerhaften Heilung der Psyche auch die Heilung der mit den psychischen Störungen einhergehenden psychisch bedingten körperlichen Störungen. Kognitive Verhaltenstherapie braucht keine Psychopharmaka. Psychopharmaka behindern vielmehr kognitive Verhaltenstherapie.

Kognitive Verhaltenstherapie ist die wirksamste Psychotherapie. Die internationale Forschung zur Psychotherapie beweist seit Jahrzehnten, dass kognitive Psychotherapie und kognitive Verhaltenstherapie "hochsignifikant wirksamer" sind als Psychopharmaka, Gesprächspsychotherapie und psychoanalytische Psychotherapie. ""

Im Standardwerk der Wirkungsforschung zur Psychotherapie schrieb Klaus Grawe als Professor für Klinische Psychologie und Psychotherapie der Universität Bern mit Psychologen und Psychotherapeuten über kognitive Verhaltenstherapie:

"Noch nie hat sich in irgendeiner Übersichtsarbeit über die vergleichende Wirkung von Therapien irgendeine andere Therapieform den kognitiv-behavioralen Therapien als überlegen erwiesen. … Die tatsächliche Ergebnislage könnte daher nicht eindeutiger sein, als sie ist: Kognitiv-behaviorale Therapie ist im Durchschnitt hochsignifikant wirksamer als psychoanalytische Therapie und Gesprächspsychotherapie."

Klaus Grawe u.a.: Psychotherapie im Wandel - Von der Konfession zur Profession. Göttingen: Hogrefe, 1994, S.670.

"Kognitiv-behaviorale Therapien" werden die kognitive Psychotherapie und die kognitive Verhaltenstherapie genannt. Die Bezeichnung kognitive Verhaltenstherapie betont die professionelle Veränderung dysfunktionalen Denkens durch kognitive Techniken. Kognitive Psychotherapie und kognitive Verhaltenstherapie lehren, wie kognitive Techniken zur anhaltenden Aktivierung eigenen Denkens und Selbstheilung krankmachender Gedanken einzusetzen sind. Das macht kognitive Verhaltenstherapie dauerhaft erfolgreich.

Kognitive Psychotherapie und kognitive Verhaltenstherapie

Als beste Psychotherapie besitzt kognitive Verhaltenstherapie ein vielgestaltiges Methodeninventar. Die antike Psychotherapie des Stoizismus, Rational-Emotive Therapie und Schematherapie sind kognitive Verhaltenstherapie.

Kognitive Psychotherapie wird auch als kognitive Therapie bezeichnet. Kognitive Psychotherapie und kognitive Therapie sind identisch und heilen kognitive Funktionen wie Wahrnehmen, Erinnern, Fühlen und Denken von krankmachenden Fehlern. Verhaltenstherapie trainiert nur Verhalten. Da kognitive Verhaltenstherapie ebenfalls eine kognitive Psychotherapie ist, wird auch kognitive Verhaltenstherapie mitunter kognitive Therapie genannt. Kognitive Psychotherapie, kognitive Verhaltenstherapie und klassische Verhaltenstherapie unterscheiden sich gleichwohl.

Psychotherapie Was macht diese Psychotherapie?
Kognitive Psychotherapie Kognitive Psychotherapie identifiziert die lebens- und lerngeschichtlichen Ursachen der psychischen Störungen. Das aus dieser Lebens- und Lerngeschichte entstandene dysfunktionale Denken als Quelle der psychischen Probleme legt kognitive Psychotherapie offen. Mit diesem Wissen befähigt kognitive Psychotherapie durch klare Instruktionen, krankmachende Denkfehler zu erkennen und die Erkenntnisse durch die kognitive Psychotherapie im Alltag selbstständig umzusetzen. Wenige Stunden kognitive Psychotherapie bewirken dauerhaften Therapieerfolg.
Kognitive Verhaltenstherapie Kognitive Verhaltenstherapie ergänzt die kognitive Psychotherapie durch Hilfe der Psychotherapeuten beim übenden Umlernen in Problemsituationen. Kognitive Verhaltenstherapie ist also kognitive Psychotherapie plus Verhaltenstherapie. Kognitive Verhaltenstherapie übt das korrigierte Denken. Die vorausgehende kognitive Psychotherapie ermöglicht der Verhaltenstherapie angstfreies Üben bei Angst- und Panikstörungen. Kognitive Verhaltenstherapie führt ebenso rasch zum Therapieerfolg wie kognitive Psychotherapie. Gute kognitive Verhaltenstherapie befähigt, allein umzulernen.
Klassische Verhaltenstherapie Psychotherapie durch klassische Verhaltenstherapie beschränkt sich auf übendes Umlernen des Problemverhaltens. Da bei klassischer Verhaltenstherapie keine Aufklärung über die kognitive Ursache der psychischen Störung und keine kognitive Bearbeitung des krankmachenden Denkens erfolgt, ist ein Übungserfolg nicht-kognitiver Verhaltenstherapie oft nicht von Dauer. Kognitive Psychotherapie und kognitive Verhaltenstherapie ersetzen diese klassische "behaviorale" Psychotherapie bzw. Verhaltenstherapie.

Psychotherapeuten nennen ihre Psychotherapie oft Verhaltenstherapie, ohne die Verhaltenstherapie zu spezifizieren. Wird Psychotherapie als Verhaltenstherapie deklariert, ist die überholte klassische Verhaltenstherapie gemeint. Wer wirksame Psychotherapie will, hat Psychotherapeuten zu wählen, die nicht klassische Verhaltenstherapie, sondern kognitive Verhaltenstherapie praktizieren. Kognitive Verhaltenstherapie als Kern der kognitiv-behavioralen Therapien darf nicht mit klassischer Verhaltenstherapie verwechselt werden.

Die beste Psychotherapie finden Sie mit den richtigen Fragen

Welche Psychotherapie ist nachweislich langfristig hilfreich?

Wirksamste Psychotherapie sind kognitive Psychotherapie und kognitive Verhaltenstherapie. Kognitive Verhaltenstherapie heilt krankmachendes Denken. Gesundes Denken braucht keine kognitive Verhaltenstherapie mehr.

Welche Vorteile hat kognitive Verhaltenstherapie gegenüber anderen Formen der Psychotherapie?

Kognitive Verhaltenstherapie hat durch überlegene Wirksamkeit den geringsten Zeitbedarf und die geringsten Kosten. Das macht kognitive Verhaltenstherapie als Privatbehandlung bezahlbar.

Warum gilt kognitive Verhaltenstherapie zuhause als beste Psychotherapie?

Kognitive Verhaltenstherapie in Schriftform ist barrierefrei. Online ist kognitive Verhaltenstherapie zuhause jederzeit verfügbar. Hierdurch maximiert kognitive Verhaltenstherapie die Wirksamkeit.

Weshalb hat kognitive Verhaltenstherapie zuhause keine Wartezeit?

Kognitive Verhaltenstherapie ist Veränderungsarbeit am Denken. Als Psychotherapie die kognitive Verhaltenstherapie auszuwählen, erfordert eigenes Denken. Kognitive Verhaltenstherapie als Hilfe zum Selberdenken ist vielen zu anstrengend.

Wem hilft kognitive Verhaltenstherapie zuhause?

Allen, die kognitive Verhaltenstherapie zur Selbsthilfe nutzen. Kognitive Verhaltenstherapie ist keine Psychotherapie für Denkfaule. Wer wissen will, wie kognitive Verhaltenstherapie funktioniert, kann kognitive Verhaltenstherapie testen.

Wo ist kognitive Verhaltenstherapie zuhause erhältlich?

Schriftliche kognitive Verhaltenstherapie bedarf grosser Erfahrung. Deshalb ist kognitive Verhaltenstherapie in Schriftform nur über Psychotherapie Limited erhältlich. Psychotherapie Limited vermittelt kognitive Verhaltenstherapie kostenfrei.

Wissenschaftliche Studien belegen, dass die profitabelste Investition in psychische Gesundheit eine kognitive Psychotherapie oder eine kognitive Verhaltenstherapie ist. Allein der in Geld messbare Gewinn an Lebensqualität, zu dem kognitive Psychotherapie und kognitive Verhaltenstherapie verhelfen, beträgt ein Vielfaches der Therapiekosten. Das Lebensglück durch erfolgreiche kognitive Verhaltenstherapie kann mit Geld nicht aufgewogen werden.

Psychotherapie der Zukunft: Kognitive Verhaltenstherapie im digitalen Therapieraum

Kognitive Verhaltenstherapie im digitalen Therapieraum zu nutzen, ist in einer Welt beschränkter Ressourcen und teurer Mobilität eine kluge Wahl. Das Internet erlaubt ortsunabhängigen Zugriff auf die beste Psychotherapie mit den besten Psychotherapeuten. Die barrierefreie kognitive Verhaltenstherapie zuhause und eröffnet telemedizinische Therapieräume.

Kognitive Verhaltenstherapie zuhause: barrierefreie kognitive Psychotherapie
© psychotherapie.com

Kognitive Verhaltenstherapie im Lockdown? Nein! Schriftliche kognitive Verhaltenstherapie ist barrierefrei. Kognitive Verhaltenstherapie zuhause braucht keine Praxisbesuche. Kognitive Verhaltenstherapie zuhause braucht keine Termine. Kognitive Verhaltenstherapie ist perfekte Psychotherapie für Krisen: Anmeldung kognitive Verhaltenstherapie.

Kognitive Verhaltenstherapie zuhause erfordert Umdenken bei Psychotherapeuten und Klienten. Therapieerfolge werden durch kognitive Verhaltenstherapie zuhause schneller und preiswerter erreicht als durch ambulante kognitive Verhaltenstherapie, allerdings ist schriftliche kognitive Verhaltenstherapie für Psychotherapeuten und Klienten anspruchsvoller.

Kognitive Verhaltenstherapie über das Internet bietet zahlreiche Vorteile im Vergleich mit der klassischen persönlichen Begegnung durch kognitive Verhaltenstherapie vor Ort. Der digitale Therapieraum ermöglicht eine psychotherapeutische Arbeitsbeziehung neuer Qualität, die flexibler, intensiver und produktiver ist. Diese besonderen Vorteile durch kognitive Verhaltenstherapie werden nur von der kleinen Gruppe intelligenter, änderungswilliger und lösungsorientierter Menschen wahrgenommen. Die kognitive Verhaltenstherapie zuhause wird daher die klassische Psychotherapie mit den Aufwendungen, Kosten und Risiken der persönlichen Begegnung bei Psychotherapeuten vor Ort nicht ablösen. Steigende Mobilitätskosten werden die Bereitschaft erhöhen, sich für die kognitive Verhaltenstherapie auf Distanz zu öffnen.

Auf dem bunten Marktplatz der Psychotherapie erlangt dauerhaften Therapieerfolg nur, wer wirksame Psychotherapie kauft. Hilfesuchende können sich bei Online-Dienstleistern über Psychotherapie mit psychologischen Psychotherapeuten informieren, die nicht klassische Verhaltenstherapie, sondern online explizit kognitive Verhaltenstherapie praktizieren.

Hierzu gehören die Online-Optionen für kognitive Psychotherapie und kognitive Verhaltenstherapie der Psychotherapie Limited. Das durch kognitive Psychotherapeuten geführte Non-Profit-Unternehmen Psychotherapie Limited verkauft keine Apps für Smartphones, sondern stellt effiziente Verfahren für kognitive Verhaltenstherapie auf Distanz zur Verfügung. Psychotherapie Limited fördert telemedizinische Angebote für kognitive Psychotherapie und kognitive Verhaltenstherapie, die eine individuelle psychotherapeutische Online-Kommunikation mit fähigen Psychotherapeuten ermöglichen.

Psychotherapie-Apps kein Ersatz für kognitive Psychotherapie, Apps können "sogar schädlich sein"

Der Unterschied zwischen der kognitiven Verhaltenstherapie auf Distanz des Unternehmens Psychotherapie Limited und den vielen Psycho-Apps, die es auf dem digitalen Marktplatz gibt, ist wie der Unterschied zwischen echter Psychotherapie und einem Selbsthilfebuch. Denn die Psycho-Apps beinhalten selten mehr als variabel präsentierte Textbausteine, die beliebigen Selbsthilfe-Büchern entnommen sein könnten.

Psychotherapie-Apps als Ersatz für echte kognitive Verhaltenstherapie sind ein bequemer und gefährlicher digitaler Selbstbetrug. Im Südwestrundfunk in Stuttgart warnten Forscher und Psychotherapeuten in einer Wissenschaftssendung vor Psycho-Apps, weil es

"sogar schädlich sein könnte, ein Programm oder eine App zu nutzen. Bei Menschen mit sozialen Ängsten kann das sogar die Angst noch vergrößern, weil hier der Rückzug dann sozusagen zum Computerprogramm unterstützt wird und eben nicht unterstützt wird, mehr soziale Kontakte aufzunehmen.
[Die] riesige Anzahl von Apps, die kostenlos für alle zu downloaden sind und schnelle Hilfe versprechen … wird niemals eine persönliche Psychotherapie ablösen können."

Südwestrundfunk Stuttgart, Sendung SWR2 Wissen, 01.06.2022, 8:30-8:58 Uhr: "Psychotherapie online – Was bringt die Hilfe per App?"

Jede kognitive Verhaltenstherapie auf Distanz bei Psychotherapie Limited und uns ist eine vollwertige Psychotherapie, die barrierefrei die persönliche Interaktion und Kommunikation mit Psychotherapeuten auf den digitalen Therapieraum erweitert. Sie beinhaltet eine umfassende Psychodiagnostik und eine persönliche kognitive Verhaltenstherapie mit erfahrenen Psychotherapeuten.

Für kognitive Verhaltenstherapie nur kognitive Psychotherapeuten

Allerdings wird die Wahl der besten Psychotherapie durch die verbreitete Erwartung behindert, dass die vom Staat und von den Krankenversicherungen bezahlten Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten für das irdische Seelenheil heute so zu sorgen haben, wie früher die Pfaffen mit ihrem Geschwätz von der himmlischen Glückseligkeit die Menschen zufriedenstellten. Gingen die Menschen früher in die Kirche, so gehen sie heute zur Psychotherapie. Infolgedessen bezeichnete das österreichische Staatsfernsehen ORF am 10.10.2014 die "Psychotherapie als Religionsersatz".

Seitdem die kognitive Verhaltenstherapie als wirksamste Form der Psychotherapie nachgewiesen ist, gibt es zudem viele Psychotherapeuten, die sich kognitive Verhaltenstherapeuten nennen, aber nicht wirklich wissen, was kognitive Verhaltenstherapie ist und wie sie richtig funktioniert.

Tatsächlich verstehen sich ärztliche und psychologische Psychotherapeuten jenseits ihrer Therapieschulen nicht selten eher als Priester, denen die Professorin für Klinische Psychologie der Technischen Universität Berlin, Eva Jaeggi, in einem Interview im Magazin FOCUS am 05.11.2001, S.229, für die Psychotherapie sogar empfahl, "sich weniger am Priester als am Schauspieler zu orientieren".

Psychotherapie bei Schauspielern? Vor diesem Berufsverständnis der Schauspieler unter den Heilern warnte Friedrich Nietzsche in seinem "Buch für freie Geister", Band 1, 1894, S.267: "Die gefährlichsten Ärzte sind die, die es dem geborenen Arzte als geborene Schauspieler mit vollkommener Kunst der Täuschung nachmachen." Das Ergebnis solcher schauspielernden Psychotherapeuten sind jahrelange unnütze Therapien mit vollendeten Selbsttäuschungen, die das Leiden verschlimmern und chronifizieren.

Beste kognitive Verhaltenstherapie bieten kognitive Psychotherapeuten, nicht Priester und Schauspieler

Echte und wirksame Psychotherapie ist kein nettes Schwätzchen mit schauspielernden Psychotherapeuten. Wirkliche Psychotherapie ist auch keine Beichtstunde, in der Psychotherapeuten Trost spenden und eine Absolution für schlechte Gefühle erteilen.

Eine wirksame und erfolgreiche Psychotherapie ist vielmehr harte Arbeit an sich selbst mit heilender Selbsterkenntnis, bei der die kognitive Verhaltenstherapie zur positiven Veränderung des eigenen Denkens (Kognition), der eigenen Gedanken (Kognitionen) und der eigenen Gefühle (Emotionen) anleitet. Die positiven Veränderungen im Fühlen und Verhalten sind eine Folge des durch kognitive Verhaltenstherapie geänderten Denkens. Die Aufgabe und Kunst der Psychotherapeuten hierbei ist es, diese kognitive Veränderungsarbeit professionell anzuleiten und effizient zum Erfolg zu führen.

Für Hilfesuchende ist wichtig zu wissen, dass die überragende Wirksamkeit, die die kognitive Verhaltenstherapie erreicht, nicht auf der klassischen Verhaltenstherapie beruht, sondern auf den Inhalten und Methoden, die die kognitive Therapie bereitstellt und die das krankmachende Denken verändern. Kognitive Verhaltenstherapie heilt, indem sie lehrt, das psychische Befinden selbst zu steuern.

Obwohl die kognitive Therapie der wichtigste Teil jener Form der Psychotherapie ist, die als kognitive Verhaltenstherapie bezeichnet wird, ignorieren viele Psychotherapeuten, die kognitive Verhaltenstherapie anbieten, das kognitive Methodeninventar, wodurch sie ihren Klienten eine erfolgreiche Psychotherapie vorenthalten.

Kognitive Verhaltenstherapie als Schlüssel zum Therapieerfolg

Weil die kognitive Verhaltenstherapie die methodische Basis für den Therapieerfolg liefert, ist es bei der Psychotherapeutensuche unverzichtbar, schon vor der ersten Terminvereinbarung bei Psychotherapeuten zu prüfen, ob sie kognitive Verhaltenstherapie bieten.

Wer einen hilfreichen Psychotherapeuten und Verhaltenstherapeuten finden will, sollte sich von der Psychotherapeutin oder dem Psychotherapeuten bereits bei der ersten Begegnung ein klares Lösungs- und Therapiekonzept in Bezug auf sein persönliches Problem aufzeigen lassen. Fähige Psychotherapeuten können in sich schlüssig, überzeugend und logisch nachvollziehbar darlegen, wie ihre kognitive Verhaltenstherapie den gewünschten Therapieerfolg erreicht. Psychotherapeuten, die das nicht können, werden auch keine wirksame Psychotherapie machen.

Entscheidungshilfe für die kognitive Verhaltenstherapie

  1. Wo ist kognitive Verhaltenstherapie überhaupt verfügbar, auf Krankenschein oder nur privat?
  2. Welches Setting ist für kognitive Verhaltenstherapie am effizientesten, ambulant oder online?
  3. Welche Psychotherapeuten mit der für Sie besten Psychotherapie sind erreichbar?
  4. Welche dieser Psychotherapeuten sind bei der Verhaltenstherapie Ihrer Störung am erfahrendsten?

Wenn Sie diese Fragen bei der Wahl Ihrer Psychotherapie und Ihres Psychotherapeuten richtig beantwortet haben, werden Sie sehr wahrscheinlich in kürzester Zeit Ihren Therapieerfolg geniessen können. Bei Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten, die suggerieren, man müsse erst einige Stunden in die ambulante Praxis kommen, um zu "gucken, wie es so geht", ist kein Therapieerfolg zu erwarten, wie ihn die kognitive Psychotherapie und kognitive Verhaltenstherapie heute regelhaft in nur rund zehn Therapiestunden erreichen.

Kognitive Verhaltenstherapie als "Beste Psychotherapie für die Krise"

Für Menschen, die kognitive Verhaltenstherapie suchen, welche in jeder Hinsicht krisentauglich ist, wenn das öffentliche Leben einfriert oder zusammenbricht, empfehlen Psychotherapeuten der Zeitschrift PSYCHOTHERAPIE die kognitive TOP-Verhaltenstherapie als "Beste Psychotherapie für die Krise".

Als TOP-Verhaltenstherapie wird die "Textbasierte Online Psychotherapie" (TOP) bezeichnet, in die Psychotherapeut die ambulante kognitive Verhaltenstherapie im März 2020 transformiert hat, um trotz der Mobilitätsbeschränkungen in der Pandemie psychotherapeutisch unbeschränkt weiter helfen zu können. Durch die schriftliche Kommunikation ist dieses psychotherapeutische Angebot ebenso effizient wie anspruchsvoll, so dass kognitive Verhaltenstherapie zuhause nur erfahrene Verhaltenstherapeuten von Psychotherapie Limited und uns online durchführen.

Als im Pandemie-Lockdown alle Flüge storniert und Reisen zur persönlichen Begegnung in der ambulanten Psychotherapie und Verhaltenstherapie unmöglich wurden, wählte Psychotherapeut eine krisenfeste Lösung: Schreiben statt Sprechen. Immerhin ist die menschliche Kultur über viele Jahrhunderte mit dem Schreiben als Mittel der Kommunikation aufgebaut worden, bevor die Menschheit den technologischen Luxus erreichte, sich durch den Austausch bunter Videoschnipsel behaglich in die digitale Demenz fallen lassen zu können.

Kognitive Verhaltenstherapie im kleinsten Dorf wie in Berlin, Hamburg, Stuttgart, Wien oder Zürich

Seither macht die TOP-Verhaltenstherapie die kognitive Verhaltenstherapie als effektivste Form der Psychotherapie im schriftlichen Online-Dialog unabhängig von Ort und Zeit zugänglich: Völlig ohne Terminzwänge kann jederzeit mit persönlichen Psychotherapeuten von zuhause kommuniziert werden. Gänzlich ohne Reisestress und Reisekosten. Ohne Datenweitergabe an Krankenversicherungen und andere Dritte. Durch sichere Verschlüsselung ohne Datenschleimspuren. Und frei von Bevormundung.

Psychotherapeuten und Verhaltenstherapeuten führen diese kognitive Verhaltenstherapie je nach Wunsch individuell muttersprachlich in Deutsch oder Englisch durch. Diese kognitive Verhaltenstherapie auf Distanz ist die Psychotherapie mit der grössten Barrierefreiheit und besten Wirksamkeit. In kürzester Zeit befähigt diese kognitive Verhaltenstherapie, die psychischen Probleme dauerhaft selbst zu lösen. Das können einfache oder generalisierte Angststörungen, eine Agoraphobie oder Hypochondrie, Panikattacken, eine spezielle oder soziale Phobie, Burnout und Depressionen sowie Probleme aus den Bereichen Beruf, Familie und Partnerschaft sein.

Psychotherapie Limited vermittelt kostenlos kognitive Psychotherapeuten

Die Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten für die kognitive Verhaltenstherapie auf Distanz werden von den Psychotherapeuten des Unternehmens Psychotherapie Limited aus Oxford und uns kostenfrei vermittelt. Alle deutschsprachigen Psychotherapeuten und Verhaltenstherapeuten, die von Psychotherapie Limited und uns vermittelt werden, haben ein Studium der Psychologie sowie eine Ausbildung für kognitive Verhaltenstherapie absolviert. Sie verfügen über die psychotherapeutische Berufszulassung bzw. Approbation für Psychotherapie in Deutschland, Österreich oder der Schweiz.

Der besondere Vorteil der von Psychotherapie Limited und uns vermittelten Psychotherapeuten ist ihre Therapiefreiheit und Unabhängigkeit. Jede Psychotherapeutin und jeder Psychotherapeut hat mindestens zwanzig Jahre Berufserfahrung in der Behandlung von Angst- und Panikstörungen, Phobien, Depressionen und anderen psychischen Störungen durch kognitive Verhaltenstherapie. Sie alle sind aus dem Sklavensystem der gesetzlichen Krankenversicherung für die Psychotherapie durch Vertragspsychotherapeuten ausgestiegen, um nicht der Gesundheitsmafia dienen zu müssen. Sie pflegen das hippokratische Berufsethos und haben Freude an der Freiheit, bestmöglichst den Menschen helfen zu können, die ihr Leben in die eigene Hand nehmen wollen.

Für kognitive Verhaltenstherapie auf Distanz nur erfahrene Verhaltenstherapeuten

Ihre grosse Berufserfahrung erlaubt es diesen Psychotherapeuten und Verhaltenstherapeuten, die kognitive Verhaltenstherapie auf Distanz deutlich effizienter durchzuführen als es mit einer "einfachen" Verhaltenstherapie in der ambulanten Psychotherapie unter den Zwängen der kranken Gesundheitspolitik und deren System der Krankenversicherung möglich wäre. Als private Psychotherapie hat die kognitive Verhaltenstherapie auf Distanz den unschätzbaren Vorteil, dass die Psychotherapeuten nur den Interessen und Zielen der Klienten verpflichtet sind.

Kognitive Verhaltenstherapie der Psychotherapie Limited erfüllt alle Anforderungen an eine effiziente Psychotherapie

Wodurch ist eine solche Therapieeffizienz möglich, wenn man sieht, wie viele Menschen mit Angststörungen, Panikattacken, Phobien und Depressionen sich über Jahre und Jahrzehnte von einer Psychotherapie zur nächsten hangeln, bis sie einen Psychotherapeuten finden, der nicht schauspielert, sondern tatsächlich hilft?

Denken Sie selbst nach!

Die Antwort lautet: Professionalität. Die kognitive Verhaltenstherapie in Schriftform wurde vom Psychotherapeuten entwickelt, für dessen kognitive Verhaltenstherapie seit über einem Vierteljahrhundert die

"Maxime ist: effiziente Behandlungen, begrenzt auf durchschnittlich zehn Stunden – statt jahrelanger Therapien, in denen die Therapeuten ihre Klienten ausbeuten."

Der Tagesspiegel, Berlin, 20.08.2004, Seite 25.

Nicht alle Psychotherapeuten beuten ihre Klienten durch untaugliche und unnötig lange Therapien aus. In dieser seltenen Klarheit berichtete DER TAGESSPIEGEL in Berlin am 20.08.2004 über den Kampf der Therapieschulen um das Geld der Krankenkassen und die Unterschiede zwischen einer langdauernden Psychotherapie im "System mit den mafiösen Strukturen" und einer kurzen effizienten Psychotherapie ausserhalb des kranken Krankenkassensystems wie in der Angstambulanz bei . Diesen Unterschied erkennt oft erst, wer nicht nur seine Zwangsbeiträge an die Krankenversicherung, sondern durch eine unwirksame Psychotherapie auch viele Lebensjahre an "das System" verloren hat.

Die Presse: "Psychotherapie auf Distanz funktioniert besser als erwartet"

Die Zeitschrift PSYCHOTHERAPIE veröffentlichte am 01.03.2003 einen Therapiebericht, in dem ein Arzt schilderte, wie er mit seiner Angststörung im kranken Gesundheitssystem über zehn Jahre durch Psychoanalyse und Gesprächspsychotherapie selbst zum Opfer untauglicher Psychotherapeuten gemacht wurde. Erst als er mit seiner Angststörung den Weg zur ABARIS Angstambulanz℠ in Stuttgart fand, half ihm die kognitive Verhaltenstherapie bei , bereits "nach acht Therapiestunden" seine Probleme zu lösen und zu einem "absolut lebenswerten Leben" zu finden. Wer den Unterschied zwischen wirksamer und untauglicher Psychotherapie verstehen will, lese den Therapiebericht dieses Arztes über seine eigenen Erfahrungen mit Psychotherapie im Korsett der Krankenkassen und als Privatbehandlung.

In Anbetracht der vielen falschen Vorstellungen über die psychotherapeutischen Möglichkeiten im System der Krankenversorgung kann die einfache Wahrheit nicht oft genug wiederholt werden:

Kognitive Verhaltenstherapie zuhause — grosse Freiheit, geringe Dauer

Therapiefreiheit
Therapien im Korsett der Krankenkassen erlauben nicht diesselbe Freiheit und Qualität wie die kognitive Verhaltenstherapie zuhause als Privatbehandlung. Im "System" der Krankenversicherungen müssen Psychotherapeuten "mit Maulkorb" arbeiten (DIE TAGESPOST, 29.09.2022, S.26) und können durch ihre Abhängigkeit von Krankenkassenverträgen nicht bestmöglichst nach aktuellem empirischen Erkenntnisstand therapieren.
Therapiedauer
Eine wirksame Psychotherapie dauert nicht Jahre, sondern wenige Stunden bis maximal zwei oder drei Monate. Viele vermeintlich schwere Fälle, die zehn Jahre falsch behandelt wurden, können in weniger als zehn Stunden durch kognitive Verhaltenstherapie geheilt werden. Der mit Abstand häufigste Fehler besteht darin, durch kognitive Therapie leicht zu behebende Störungen durch Psychopharmaka vom Arzt oder Psychiater zu chronifizieren.

Angststörungen, Panikattacken, Phobien, Depressionen und viele andere psychische Probleme können durch kognitive Verhaltenstherapie schnell und dauerhaft geheilt werden. Und sie können, das zeigen die Erfahrungen, sogar viel rascher geheilt werden, als die Betroffenen sich vorzustellen vermögen. Die kognitive Verhaltenstherapie braucht nicht die Schauspielerei und die Magie, mit der die ambulante Psychotherapie oft umgeben wird. Es ist allein der kognitive Kern der psychischen Probleme, auf den die kognitive Verhaltenstherapie fokussiert. Diese konzentrierte kognitive Therapiearbeit ist es, die die kognitive Verhaltenstherapie in Schriftform so rasch und nachhaltig aus der Distanz zum Therapieerfolg führt.

Dieser dauerhafte Therapieerfolg ist für den Alltag heilsamer und preiswerter als ein Urlaub in der Ferne. Tatsächlich bestätigte die Tageszeitung DIE PRESSE in Wien am 18.02.2021 auf Seite 9, die "Psychotherapie auf Distanz funktioniert besser als erwartet".

Auch die Zeitung DIE WELT in Hamburg berichtete am 11.02.2021 auf Seite 20, die Online-Angebote für Psychotherapie "wirken überraschend gut – und bieten sogar Vorteile gegenüber klassischen Therapien". Zu diesen Vorteilen gehört, dass die kognitive Verhaltenstherapie auf Distanz auch an abgelegenen Orten erhältlich und signifikant günstiger als eine durchschnittliche ambulante Psychotherapie ist. Die geringeren Kosten für diese Therapie auf Distanz entsprechen etwa dem Honorar für zehn psychotherapeutische Sitzungen von 50 Minuten Dauer.

Angststörungen, Panikattacken und Phobien sind durch kognitive Therapie auf Distanz dauerhaft zu heilen. Die eindrucksvollsten Therapieerfolge zeigt diese Therapie im Umgang mit allen Formen von Angststörungen, Panikattacken und Phobien sowie bei Depressionen. Menschen, deren Bewegungsfreiheit durch ihre Angst und Panik erheblich eingeschränkt ist, führt die TOP-Verhaltenstherapie im Online-Dialog allein mit den Instrumenten, die die kognitive Psychotherapie bereitstellt, in rund acht Wochen aus dem Gefängnis ihrer Angst und Panik heraus.

Was für eine Psychotherapie ist die TOP-Verhaltenstherapie?

TOP-Verhaltenstherapie ist kognitive Verhaltenstherapie als "Textbasierte Online Psychotherapie" (TOP). Diese kognitive Therapie erfolgt schriftlich, verschlüsselt, online und ist barrierefrei. Die Effizienz ist signifikant besser als bei ambulanter Therapie. Es gibt keine Infektions- und Mobilitätsrisiken. Fast alle organisatorischen Therapieaufwendungen entfallen — Betriebskosten, Fahrkosten und das Terminmanagement für die Kommunikation. Die TOP-Verhaltenstherapie wurde in der Angstambulanz am Zürichsee entwickelt, um im Lockdown weiterhin Psychotherapie durchführen zu können.

TOP-Verhaltenstherapie als kognitive Psychotherapie auf Distanz – eine Instruktion. St. Gallen und Zürich: Angstambulanz am Zürichsee℠, 2020-2022.

Folgerichtig empfehlen führende Angstambulanzen wie die ABARIS Angstambulanz℠ aus Stuttgart und Cambridge und die Angstambulanz am Zürichsee℠ aus Rapperswil-Jona, St. Gallen, und Zürich für die kognitive Therapie der Angsterkrankungen, Panikstörungen und Phobien ebenso wie für die oft mit Angststörungen einhergehenden Depressionen die TOP-Verhaltenstherapie als die beste Psychotherapie auf Distanz.

Warum ist die beste Psychotherapie für den Online-Therapieerfolg die kognitive Verhaltenstherapie?

Die beste Psychotherapie auf Distanz ist unstreitig diejenige, die bei gleicher oder besserer Effizienz maximal unabhängig von allen Mobilitätsbarrieren und Kommunikationshürden ist. Als ultra-effiziente und online barrierefrei verfügbare kognitive Therapie benötigt die TOP-Verhaltenstherapie nicht das Aufsuchen einer ambulanten Praxis und keinerlei Termine für die Kommunikation mit der persönlichen Psychotherapeutin oder dem persönlichen Psychotherapeuten.

Die TOP-Verhaltenstherapie ist die perfekte kognitive Therapie für psychische Lebenskrisen in gesellschaftlichen Krisenzeiten. Als Therapie auf Distanz ist sie in allen Notlagen mit eingeschränkter Mobilität — Krisensituationen, Katastrophenfälle, Kriegszeiten — verfügbar, jedoch keinesfalls hierauf beschränkt. Sie ist die erste kognitive Therapie, die man zu allen Zeiten richtig gut zuhause im Bett oder am Kamin praktizieren kann. Sogar beim rollierenden Blackout.

Kognitive Therapie zuhause am Kamin? Ja, bitte, sehr gern!

Die schriftliche kognitive Therapie, die von Psychotherapie Limited mit der TOP-Verhaltenstherapie seit 2020 exklusiv bereitgestellt wird, ist jederzeit und weltweit zu 100 Prozent online verfügbar — im privaten Heim ebenso wie auf Reisen und im kleinsten Dorf ebenso wie im Ausland. Während die Welt immer mehr in Unordnung gerät, wird die kognitive Therapie im heimischen Bett oder am heimischen Kamin zur neuen Normalität.

Im digitalen Therapieraum können täglich die Fortschritte der psychotherapeutischen Arbeit zuhause mit erfahrenen Psychotherapeuten online diskutiert und vorbereitet werden. Bequem von zuhause aus können so typische Ziele einer psychotherapeutischen Intervention, wie die Befreiung von langjähriger krankhafter Angst, sozialer Phobie, Panikattacken oder die Überwindung von Burnout, Depression und Schlafstörungen, in der Regel in weniger als zwei Monaten erreicht werden.

Die kognitive Therapie lehrt, zum besten Psychotherapeuten für sich selbst zu werden. Die psychotherapeutische Arbeit beinhaltet eine intensive und hochgradig individualisierte Unterweisung mit dem Therapie- und Lernziel, sich psychisch selbst zu verstehen und heilen zu können. Die tägliche Kommunikation mit der persönlichen Psychotherapeutin oder dem persönlichen Psychotherapeuten vermittelt hierfür das erforderliche Wissen sowie die Führung und Hilfe bei der praktischen Umsetzung der Therapie mit sich selbst. Deshalb benötigt die kognitive Therapie für ihre Therapieerfolge keine Psychopharmaka, Antidepressiva oder angstlösenden Medikamente, die vielfach nur schaden und nicht nützen.

Ohne Veränderung des Denkens ist kognitive Verhaltenstherapie ein Etikettenschwindel

Diesen Therapieerfolg der TOP-Verhaltenstherapie gibt es nicht umsonst. Wer die Vorteile, die die kognitive Therapie bietet, nutzen will, ist bei der TOP-Verhaltenstherapie gefordert, eigenständig zu denken, zu lesen und zu schreiben. Doch immer weniger Menschen sind heute fähig und willens, für sich selbst Verantwortung zu übernehmen. Eigenständig zu denken, zu lesen und zu schreiben, das ist den meisten Menschen zu anstrengend.

Psychische Probleme mit sich kann nur lösen, wer lernt, die Ursachen hierfür bei sich selbst zu beseitigen. Sich selbst zu ändern, betrachten viele Menschen jedoch als Zumutung. Diese Menschen lassen sich lieber die Illusion verkaufen, Sympathie sei das Wichtigste für einen Therapieerfolg und Psychotherapeuten könnten ihnen die Lösung ihrer Probleme ohne eigene Veränderung abnehmen. Tatsächlich können Psychotherapeuten nur den Weg aufzeigen, auf dem jeder die erforderlichen Veränderungen im Denken, Fühlen und Verhalten bei sich selbst verwirklichen kann. Alles andere sind Illusionen, die abhängig und krank machen — und den Anteil des medizinisch-industriellen Komplexes am Bruttosozialprodukt in die Höhe treiben.

Der Hochschullehrer Ernst Pöppel, der an der Ludwig-Maximilians-Universität in München von 1976 bis 2008 als Professor für Medizinische Psychologie angehende Psychologen und Psychotherapeuten ausbildete, schätzte in einem Interview mit der Tageszeitung DIE WELT,

"dass nur rund zehn Prozent der Menschen selber denken und ihr Leben in die eigene Hand nehmen. … Nicht zu denken ist in der Tat ein gesundheitlicher Risikofaktor."

Die Welt, Hamburg, 26.10.2016, Seite 20.

Diese ausgeprägte Denkfaulheit gibt es "gerade auch bei Akademikern, von denen man eigentlich noch am ehesten annehmen sollte, dass sie selber denken wollen", erläuterte der Psychologe Ernst Pöppel am 26.10.2016 vor dem Hintergrund seiner 40 Jahre Lehrerfahrung an verschiedenen Universitäten. Eines seiner Bücher trägt den Titel: "Traut Euch zu denken!" Eine vergebliche Ermutigung bei Psychotherapeuten.

Eigenständiges Denken ist von Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten kaum zu erwarten. "Das Problem geht an den Unis los – und kann krank machen", konstatierte Pöppel. Psychologische Psychotherapeuten sind in den Fachgebieten der psychotherapeutischen Behandlungen zwar Ärzten überlegen, weil sie Psychologie studiert haben. Leider steht im Psychologie-Studium an einer Universität ebenso wie bei den Ärzten "noch immer das Anhäufen von Wissenshäppchen im Vordergrund" und nicht "die Basis für selbstständiges Denken", kritisierte Pöppel. Auch die Ausbildung für Verhaltenstherapie führt selten ausreichend in die kognitive Therapie (die psychologische Therapie des dysfunktionalen Denkens) ein.

Psychotherapeuten, die an der Universität nicht selbstständig zu denken gelernt haben, werden es schwerlich im Praxisalltag lernen. Wenn über 90 Prozent der Psychotherapeuten das Selberdenken zu anstrengend ist, entstehen Gesundheitsrisiken, auf die Ernst Pöppel hinweist: Als vermeintlich hilfreiche psychologische Therapie werden lediglich lausige Gespräche verkauft, in denen Psychotherapeuten gedankenlos in der Vergangenheit ihrer Klienten herumstochern und ebenso gedankenlos das Ausleben der Gefühle zum psychotherapeutischen Fetisch erheben.

Ein selbstbestimmtes Leben führen und andere dazu befähigen kann nur, wer selbst zu denken gelernt hat. Psychotherapeuten, die nicht selber denken und die ihre Klienten nicht lehren, den eigenen Verstand zu benutzen und richtig zu denken, sind untauglich und werden allenfalls sich und andere "krank machen", so warnte Pöppel.

Dies bestätigen Untersuchungsergebnisse, die Eva Jaeggi, Professorin für Klinische Psychologie der Technischen Universität Berlin von 1978 bis 2000, erst nach ihrer Emeritierung in der Zeitschrift PSYCHOTHERAPIE IN PSYCHIATRIE, PSYCHOTHERAPEUTISCHER MEDIZIN UND KLINISCHER PSYCHOLOGIE (2003, Band 8, Heft 1, S.194-198) unter dem Titel "Die Angst des Therapeuten vor sich selbst" veröffentlichte: "Psychische Krankheiten bei Therapeuten sind zahlreich. Die Zahlen variieren, sind aber insgesamt recht deprimierend: 73% Angsterkrankungen, 58% Depressionen, 82% schwere persönliche Probleme, 11% Süchtige, die Suizidrate wird höher geschätzt als beim Durchschnitt." Welche Hilfe ist von Psychotherapeuten zu erwarten, die Störungen bei sich selbst nicht zu beseitigen vermögen, die zu therapieren sie beanspruchen?

Die kognitive Verhaltenstherapie in Schriftform legt jeden Denkfehler offen

Im Gegensatz zur wöchentlich wiederkehrenden Plauderei bei der Therapie in einer Praxis vor Ort können bei der schriftlichen Kommunikation in der TOP-Verhaltenstherapie weder die Psychotherapeuten noch die Klienten sich hinter inhaltsleerem Gerede, schillernden Wortblasen und emotionalem Geschwurbel verstecken. Beim geschriebenen Wort ist das betörende magische Umfeld der psychotherapeutischen Praxis wirkungslos. Die textbasierte kognitive Verhaltenstherapie macht jedes Wort psychotherapeutisch bedeutsam und lässt Denkfehler, die negative Gefühle erzeugen, und psychotherapeutische Plattheiten leichter erkennbar werden. Insofern erfordert die psychotherapeutische Kommunikation und Intervention in Schriftform von Psychotherapeuten überdurchschnittliche Berufserfahrung und Professionalität.

Es ist eine einfache Logik, dass die kognitive Therapie, die die Anstrengung des gesunden Denkens lehrt, die überwältigende Mehrheit der Denkfaulen zuverlässig abschreckt, ihre schlechten Gefühle wie Angst, Panik oder Depression durch vernünftigeres Denken loszuwerden. Gleichzeitig ergiesst sich aus dieser Masse der notorischen Denkverweigerer ein törichtes mediales Gejammer, es gäbe nicht genug Therapieplätze.

Die ALLGEMEINE ZEITUNG in Mainz veröffentlichte am 28.05.2022 auf Seite 16 ein Interview mit der Präsidentin einer Landespsychotherapeutenkammer zur Situation der psychotherapeutischen Versorgung mit dem Titel "Das ewige Warten auf einen Therapieplatz". Dieser Titel ist ein propagandistisches Zerrbild der psychotherapeutischen Wirklichkeit, mit dem Berufsvertreter medial und politisch hausieren gehen, um noch mehr Psychotherapeuten in die Abhängigkeit des staatlich organisierten Versorgungstopfes der gesetzlichen Krankenversicherungen zu führen. Dem psychischen Elend der Volksgesundheit würde mehr abgeholfen, wenn die Psychotherapeuten die Qualität ihrer Behandlungen verbesserten, denn die unnötig langen Wartezeiten entstehen, weil Psychotherapeuten unnötig lange Therapien durchführen und die Krankenkassen sie unnötig honorieren. Der Mangel an psychotherapeutischen Behandlungsplätzen erscheint umso grösser, je geringer die Bereitschaft ist, über die Sinnhaftigkeit der Bezahlung unnötig langer und unwirksamer Therapien durch die Krankenkassen nachzudenken.

Fehlende Therapieplätze sind nur eines der Symptome des kranken Gesundheitssystems. Ein weiteres und viel schlimmeres Symptom, das weniger offen sichtbar ist, besteht darin, dass Psychotherapeuten, die innerhalb des kranken Systems tätig sind, gezwungen werden, zu dessen Büttel zu degenerieren. Eigenes Denken ist unerwünscht. Die Psychotherapeutin Monika Albert schilderte in der in Würzburg erscheinenden Zeitung DIE TAGESPOST, das kranke System fessele die von ihm abhängigen

"Therapeuten mit Maulkorb … Eigentlich ist es ja das ureigenste Wesen der Psychotherapie, zu hinterfragen. Jetzt werden wir als Psychotherapeuten zunehmend dazu angehalten, nicht mehr zu hinterfragen. Zu dem Toleranzgebot kommt der Diskriminierungsvorwurf und die Einschüchterung, dass wir uns strafbar machen."

Die Tagespost, Würzburg, Nr. 39, 29.09.2022, Seite 26.

So wird auch den verbleibenden zehn Prozent der Psychotherapeuten, die noch selber denken können und selber denken wollen, vom kranken System das eigenständige Denken verboten. Hilfesuchende haben die bittere Wahrheit zu erkennen: Eine wirksame Therapie, die krankmachendes und dysfunktionales Denken beseitigt, ist in diesem krankmachenden und dysfunktionalen System nicht mehr möglich, sondern nur ausserhalb.

Unabhängige gesundheitspolitische Experten empfehlen folglich als beste Lösung für dieses systemische Versagen, alle psychotherapeutischen Behandlungsformen vollständig aus der Leistungspflicht der Krankenversicherungen zu entfernen. Dies würde die psychotherapeutische Behandlung als psychologische Therapie aus der Knechtschaft des psychiatrisch-industriellen Komplexes befreien und die Hilfesuchenden vor der Verführung bewahren, aus wirtschaftlichen Gründen eine schlechtere oder gänzlich untaugliche Therapie "im System" zu wählen. Auch Psychotherapeuten, die sich nicht in die Abhängigkeit vom psychiatrisch-industriellen Komplex begeben haben, unterstützen diese Empfehlung, weil sie wissen, wie psychotherapeutisch heilsam es ist, für sich selbst Verantwortung zu übernehmen. Freiheit von Angst und Depression hat einen Preis. Wer seine Therapie selbst zahlt, will sein Geld nicht mit unwirksamer Therapie verschwenden, sondern wird sehr bewusst fähige Psychotherapeuten wählen, um in kürzester Zeit zum Therapieerfolg zu gelangen. Würden Krankenversicherungen nicht mehr zahlen, entfielen schlagartig die vielen jahrelangen Therapien, in denen Therapeuten und Klienten auf Kosten der Versichertengemeinschaft psychotherapeutisch ihre organisierte Verantwortungslosigkeit kultivieren.

In Wirklichkeit gibt es für die beste Psychotherapie keine Wartezeit. Wer ein wenig nachdenkt, erkennt die Vorteile, eine Angststörung, Depression oder soziale Phobie durch die hochprofitable Investition in eine kognitive Therapie in wenigen Stunden zu überwinden. Die Verbesserung der psychischen Gesundheit und der psychologischen Widerstandsfähigkeit trägt dazu bei, die kommenden sozialen Krisen und Umbrüche zu bewältigen. Die winzige Minderheit der Denkwilligen, die als Selbstzahler durch unsere Therapie ihr Leben in die eigenen Hände nehmen will, erhält nach der erfolgreichen Bewerbung den Therapieplatz sofort.

Kognitive Verhaltenstherapie von Menschen mit Hochbegabung bevorzugt

Seit ihrer Einführung im März 2020 ist zu beobachten, wie die kognitive Therapie auf Distanz signifikant häufiger Menschen mit eigenem Denkvermögen und intellektueller Hochbegabung anzieht, welche die schriftliche Therapie als attraktive Therapieform für sich erkennen und wählen.

Sie alle beschreiben, welches unerwartet grosse psychotherapeutische Potential die kognitive Therapie durch die Schriftform bei ihnen freigesetzt hat. Eine Beobachtung, die schon Georg Christoph Lichtenberg im Jahre 1789 notierte:

"Zu Aufweckung des in jedem Menschen schlafenden Systems ist das Schreiben vortrefflich, und jeder der je geschrieben hat, wird gefunden haben, daß Schreiben immer etwas erweckt, was man vorher nicht deutlich erkannte, ob es gleich in uns lag."

Georg Christoph Lichtenbergs Aphorismen. Nach den Handschriften herausgegeben von Albert Leitzmann. Viertes Heft: 1789-1793. Berlin: B. Behr's Verlag, 1908, Seite 6, Ziffer 14.

Nicht zufällig wurde die kognitive Verhaltenstherapie auf Distanz in der Angstambulanz am Zürichsee℠ entwickelt. Zur Angstambulanz am Zürichsee℠ in Zürich und Rapperswil-Jona gehört eine langjährige psychologische Schwerpunktpraxis für die kognitive Psychotherapie bei Hochbegabung. Hochbegabte, deren Hochbegabung nicht oder zu spät erkannt wurde, erleiden durch ihr Anderssein in der Kindheit und Jugend häufig eine soziale Ausgrenzung. Die Angststörungen, Panikattacken, soziale Phobien und Depressionen, die Hochbegabte hierdurch entwickeln, können durch die kognitive Therapie auf Distanz ebenso effizient überwunden werden wie ambulant vor Ort.

Kognitive Verhaltenstherapie lehrt Selbstkompetenz als Quelle täglichen Wohlbefindens

Erwartungen an Psychotherapeuten beschränken sich zumeist darauf, die akuten Wogen aufgewühlter Emotionen mit ein paar Gesprächen zu glätten und die ungeliebten Probleme im Ozean des Vergessens zu versenken. Dies ist jedoch keine wirkliche professionelle psychotherapeutische Hilfe. Denn weder ertüchtigt das Versenken von Problemen zur Selbsthilfe noch ist es nachhaltig: Wer psychische Probleme nicht zu lösen lernt, steht ihnen beim nächsten Mal genauso hilflos gegenüber wie zuvor, wenn sie aus der Versenkung wieder auftauchen. Auf diese Weise entwickeln sich aus ursprünglich leicht behandelbaren Problemen schwere Angststörungen und Depressionen.

Für Menschen, die über ihre tägliche Befindlichkeit hinausdenken, ist es daher nicht das Ziel einer psychotherapeutischen Behandlung, bei Psychotherapeuten ihren Frust abzuladen und sich Zuspruch abzuholen, dass an ihrem Unglück andere Schuld sind. Sie wissen, dass dies ihr tägliches Befinden nicht dauerhaft verbessert. Sie wollen nicht immer nur mit einem Fisch abgespeist werden, sondern lernen, selbst zu fischen. Sie wollen durch die Therapie eine Selbstkompetenz erwerben, mit der sie auf der Grundlage des vom Psychotherapeuten erworbenen Wissens die Verantwortung für die Veränderung ihres Denkens übernehmen und so zum besten Psychotherapeuten für sich selbst werden.

Selbstkompetenz ist die erlernte Kompetenz, die eigenen Probleme selbst zu lösen und das Leben in die eigenen Hände zu nehmen. Nur durch die Selbstkompetenz, die eine gute Therapie zu erlernen hilft, gelingt ein dauerhafter Therapieerfolg. Menschen, deren soziale Phobie bis in die Kindheit zurückreicht oder die eine ängstliche (vermeidende) Persönlichkeitsstörung erworben haben, sind regelmässig erstaunt, in wie kurzer Zeit sie durch die kognitive Therapie ihre sozialen Ängste ablegen und ein selbstbestimmtes Leben beginnen konnten, weil sie ihr Denken veränderten.

Selberdenker und Hochbegabte schätzen den psychotherapeutischen Klartext sowie die logische und schlüssige Instruktion unserer Therapie, die zur psychotherapeutischen Selbstheilung ertüchtigen.

Eine Hochbegabung ist freilich keine Voraussetzung für unsere Therapie. Vorausgesetzt wird für diese Therapie lediglich die Bereitschaft, Verantwortung für sich zu übernehmen und selbst zu denken. Der TOP-Verhaltenstherapie sind alle Schreib- und Denkwilligen willkommen, unabhängig davon, ob sie bisher geradeaus, quer oder um die Ecke zu denken gelernt haben.

Kognitive Verhaltenstherapie gründet ihren Therapieerfolg auf Eigenverantwortung

Hilfesuchende, die aktiv und entschlossen ihre psychischen Probleme beheben wollen, können sich vor ihrer Therapie-Bewerbung ausführlich über die Therapie informieren. Die TOP-Verhaltenstherapie ist vollständig transparent. Die Psychotherapeuten in Oxford, die diese Therapie vermitteln, erläutern alle Details. Wer in der Lage ist, zusammenhängende Texte zu lesen und zu verstehen, wird dort auf jede wichtige Frage eine Antwort finden.

Wem diese barrierefreie Therapie gefällt, die jederzeit und überall verfügbar ist, den ermutigen wir, die Verantwortung für sich selbst zu übernehmen und sich bei uns oder bei der Psychotherapie Limited für einen der freien Therapieplätze zu bewerben.

Wer der Instruktion präzise folgt und das Online-Formular korrekt ausfüllt, kann die kognitive Verhaltenstherapie auf Distanz noch immer ohne Wartezeit beginnen. Das ist möglich, weil in den letzten Jahrzehnten der Anzahl der Menschen stetig geringer geworden ist, die den Willen haben, für ihr psychisches Wohlbefinden an sich selbst zu arbeiten und ihr dysfunktionales Denken zu korrigieren, das ihre psychischen Störungen erzeugt. Genau dies ist jedoch der Inhalt einer wirksamen psychotherapeutischen Behandlung. Alles andere ist eine psychotherapeutisch assistierte Selbsttäuschung.

Eine Verbesserung des psychischen Befindens ist folglich nur durch eine "gewisse Anstrengung des Denkens" erreichbar. Die aus ihrem dysfunktionalen Denken und ihren Vorurteilen entstehende Realitätsverweigerung lässt viele Hilfesuchende bereits an der Kontaktaufnahme zu den Psychotherapeuten scheitern. Eine erstaunliche Mehrheit der Therapie-Bewerber ignoriert die explizite Instruktion der Psychotherapeuten, für die Therapie auf Distanz kein E-Mail-Konto bei zu verwenden, weil mail die verschlüsselte psychotherapeutische Kommunikation blockiert. Mit mail ist kein Datenschutz möglich — und deshalb auch keine Therapie.

Ihre selbstverschuldete Ignoranz versperrt diesen Menschen den Weg zur effizientesten psychotherapeutischen Lösung ihrer Probleme. Die Häufigkeit dieser Ignoranz illustriert zudem, wie unfassbar weit verbreitet die fatale Weigerung ist, vom eigenen Verstand Gebrauch zu machen und selber zu denken. Ist es eine Korrelation oder eine Kausalität, dass 90 Prozent der Menschen nicht selber denken wollen und sich ebenso 90 Prozent von abhängig gemacht haben? Der Mathematiker, Philosoph und Nobelpreisträger für Literatur Bertrand Russell beschrieb dieses selbstschädigende Verhalten mit unerreichter Prägnanz:

"Wir alle haben eine Tendenz zu denken, dass die Welt unseren Vorurteilen entsprechen muss. Die gegenteilige Herangehensweise beinhaltet eine gewisse Anstrengung des Denkens, und die meisten Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es."

Russell, Bertrand: The ABC of Relativity. New York: Harper & Brothers, 1925, S.166.

Mit dem ehrlichen Angebot, das Interesse für die Therapie auf Distanz zu begründen, prüfen die Psychotherapeuten das Denkvermögen und die Bereitschaft, die für den Therapieerfolg erforderliche "Anstrengung des Denkens" auf sich zu nehmen. Diese klar definierte Eigenverantwortung verhindert die Verschwendung psychotherapeutischer Ressourcen und fördert signifikant den Therapieerfolg. Denn das kostenlose und risikofreie Entscheidungsverfahren stellt sicher, dass eine schriftliche Therapie nur jene Interessenten erhalten, die tatsächlich die Fähigkeiten und Voraussetzungen besitzen, um von den Psychotherapeuten verlässlich online zum Therapieerfolg geführt werden zu können.

Wer von einer Psychotherapeutin oder einem Psychotherapeuten nach der Psychodiagnostik und den Probesitzungen zum Kennenlernen der psychotherapeutischen Online-Kommunikation eine Einladung für die Therapie erhält, hat somit nahezu eine Erfolgsgarantie, die gewünschten Therapieziele in zwei Monaten oder schneller zu erreichen.

Copyright © 1996–2022  The Coaching Institute LLC. All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten. Die Reproduktion, Modifikation oder sonstige Verwertung der Inhalte dieser Seiten ganz oder teilweise, gleich in welcher Form, ist ohne vorherige schriftliche Genehmigung untersagt.